Geoblocking Verordnung ab 03.12.2018

Geoblocking Verordnung ab 03.12.2018

Geoblocking Verordnung ab 03.12.2018


Achtung! Am 3.12. trat die Geoblocking Verordnung in Kraft. Das müssen Händler beachten:

Die Geoblocking Verordnung soll in dieser ersten Stufe die Unterschiede bzw. Diskriminierungen im Onlinehandel zwischen den Europäischen Ländern reduzieren.

 

In einem zweiten Schritt werden Onlinehändler vermutlich dazu bewogen, alle Europäischen Länder zu beliefern, damit Europa als gesamte Einheit betrachtet werden kann.
Hinter diesem Hintergrund sollten sich Händler bereits jetzt die Frage stellen, ob es nicht sinnvoll wäre, alle Länder zu beliefern, da es nach wie vor gestattet ist, unterschiedliche Versandpreise zu definieren. Schließlich gibt ee teils erhebliche Unterschiede, auch beim Zoll.

 

Um der Geoblocking Verordnung gerecht zu werden (Sonderprogrammierungen ausgenommen, diese müssen genau betrachtet werden, falls es dadurch zu Ungleichbehandlungen der Länder kommen kann), empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Prüfen Sie zunächst, ob Sie alle Europäischen Länder in der Länderverwaltung aktiviert haben.
  • Fügen Sie die Versandart „Abholung“ dazu und aktivieren Sie diese für alle Europäischen Länder, falls Sie nicht alle Länder beliefern möchten bz. können. Ansonsten tragen Sie die entsprechenden Versandkostenzuschläge ein.
  • Aktivieren Sie alle Zahlarten für alle Europäischen Länder.
    Hierbei gibt es leider in der Praxis zu erwartende Schwierigkeiten. Denn beispielsweise Lastschrift, ist im Ausland zu gefährlich, da Betrugsfälle zu erwarten sind. Hier kann beispielsweise eine Programmierung erfolgen, die alle Bestellungen mit einer Eintragung im Bemerkungsfeld an Ihre Wawi übergibt, sodass die Bestellung manuell ausgesteuert wird (dann besteht die Möglichkeit, dem Kunden nachträglich eine andere Zahlart zu empfehlen), oder es wird ein Dienstleister eingesetzt, der gesicherte Lastschrift anbietet.
    Weiteres Problem sind Zahlungsanbieter, die gar nicht im gesamten europäischen Umland tätig sind, wie beispielsweise KLARNA. Diese rechtliche Situation ist aktuell ungeklärt, laut TrustedShops. Es darf daher Abweichungen zwischen den Ländern geben und daher muss Rechnungskauf über Klarna nicht in allen Ländern angeboten werden.

 

Hier finden Sie weitere wertvolle Hinweise:

www.shopbetreiber-blog.de

www.it-recht-kanzlei.de

Kontakt button Cosmoshop

KONTAKT

Umfassender Service

 

Wir beraten Sie gerne durch unsere eCommerce Spezialisten.
Nutzen Sie unser über 20-jähriges Know How für Ihren Erfolg.

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Livepräsentation.

 

Tel.: 089 / 3 79 79 66-0
Mo-Fr 8:30 – 12:30 Uhr
13:30 – 17:00 Uhr