Webshop Konfigurator: Best Practise Anleitung zum Aufbau eines Onlineshops

+++ Mit Hilfe dieses Best Practise Beispiels erfahren Sie, wie Ihre Artikel online konfigurierbar und bestellbar gemacht werden können. Dabei steht immer die einfache Bedienbarkeit der Abläufe für den Besteller im Vordergrund.

Grundsituation

Sie verfügen über Produkte, die in den verschiedensten Varianten und Konstellationen miteinander kombinieren werden können. Das alleine wäre an sich kein Problem für die meisten Online-Shop-Systeme. Jedoch scheitern viele in dem Augenblick, wenn Multivarianten bin Verbindung mit Abhängigkeiten und komplexen Preisberechnungen nötig werden.
Bei der Konfiguration von Artikeln spielt es grundsätzlich keine Rolle ob dies Möbel, Markisen oder beispielsweise Kopiergeräte sind.
Die folgende Fragestellung beginnt zunächst in Ihrem eigenen Artikelsortiment:
Sind Ihnen alle Besonderheiten/Eigenschaften der Artikel bewusst?
Sind diese Verknüpfungen auch in Ihrem ERP System abgebildet?

Herangehensweise zur Systemauswahl

Als Basis für Ihr Vorhaben Produkte online anbieten zu können, benötigen Sie einen Webshop, welcher mit seinem Datenmodell so flexibel ist, dass er all Ihre Artikel-Kombinationsmöglichkeiten logisch abbilden kann. Dann folgt die Preisgestaltung, welche zu den genannten Möglichkeiten auch zudem Kundenpreise und Mengenstaffeln abbilden können muss.
Ist das System weiterhin noch technisch mit dabei? Haben Sie ein paar Testartikel eingegeben um das zu verifizieren? Gut!
Als letzte Herausforderung sei noch die Abhängigkeit von Kombinationen und Komponenten erwähnt.
Dazu ist es erforderlich, diese Logik im Shop-System / Konfigurator abzubilden. Es muss z.B. eine Zusatzkomponente nur dann ausgewählt werden können, wenn eine dafür notwendige Komponente davor schon gewählt wurde und vorhanden ist. Auch Abhängigkeiten vom Grundmodell sind denkbar. Diese Ausschlüsse, Verknüpfungen oder Bedingungen müssen vom System erfüllt werden.
Beachten Sie auch, dass einzelne Komponenten mal keinen Lagerbestand haben könnten. In diesem Fall muss das System dynamisch die Kombinationsmöglichkeit ausschließen und die Auswahl entweder ausgrauen, oder gar nicht erst anzeigen.

Datenhaltung im ERP oder im Shop?

Diese Frage wird in Projekten häufig gestellt. Sie lässt sich sehr einfach beantworten. Sollten Sie ein (großes) Produktportfolio vertreiben, welches sich häufig ändert, knapp im Bestand ist oder auch preislichen Schwankungen unterliegt, ist eine ERP Anbindung unabdingbar. Andernfalls lassen sich die Artikel auch manuell im Shop-Backend anlegen.
Auch einfachere Formen der ERP Anbindung sind denkbar. Beispielsweise lassen sich auch lediglich Preise und Bestände abgleichen, was die Komplexität einer solchen Schnittstelle stark reduziert.
Ob Sie eine Orderübergabe vom Shop zur ERP benötigen, hängt wiederum von der Anzahl der zu erwartenden Bestellungen ab.
Grundsätzlich sollten Sie sich darüber bewusst werden, dass eine vollumfängliche ERP-Schnittstelle bei einem komplexen, kombinierbaren Sortiment nicht wirklich trivial ist. Sofern Ihre ERP die nötigen Logiken überhaupt abbilden kann, muss das für die Schnittstelle nicht zwangsläufig zutreffend sein.
Es gilt hier also genau zu überprüfen, wie und in welcher Form die Daten übertragen werden können.

Auswahl eines geeigneten Konfigurators

Die richtige Basis für das System hängt immer auch vom Produkt ab, welches damit konfiguriert werden soll. Die Bandbreite reicht von sehr technischen Bauteilen, bis hin zu Consumer Produkten, welche immer visuell gestaltet werden wollen.
Der Konfigurator als Herzstück leistet prinzipiell Beratungsarbeit. Er sorgt dafür, dass der Besteller keinen Fehler in der Bedienung machen kann, beschleunigt den Bestellprozess und schafft somit zusätzlich Nutzen für den Besteller. Der Shopbetreiber spart zudem unnötigen Aufwand und generiert Umsätze mit komplizierten Produkten, die üblicherweise ein Beratungsgespräch erfordern.

Produkte konfigurieren und gestalten?

Durch die fortschreitende technologische Entwicklung ist es mittlerweile auch möglich, Produkte in 3D zu rendern und sogar zusätzlich die Oberfläche zu gestalten. Somit können beispielsweise erst die Komponenten zusammengestellt werden, wie etwa Größen, Farben, Kragen, Ärmellänge bei einem Hemd. Anschließend kann der Besteller sein Logo hochladen (samt DPI-Prüfung), eine Textbeschriftung anbringen und dies in der Livepreview betrachten und abnehmen. Im Hintergrund wird vom System eine Druckdatei erzeugt, welche jetzt unmittelbar für die Produktion des Artikels verwendbar ist und an eine Druckerei übertragen werden kann. Bei derlei Projekten empfiehlt sich ein Konfigurator wie etwa von Redhotmagma, welcher sich via API gut in webbasierte Systeme integrieren lässt. Die Pflege der Produkte kann auch hier entweder über eine Schnittstelle übergeben, oder direkt über die Administrationsoberfläche gepflegt werden.
Jeder Konfigurator verfügt über seine individuellen Vorzüge und es ist abzuwägen, welche Basis für Ihr Projekt am besten geeignet ist.

Best Practise Beispiel – Rollocenter24.de

Rollocenter24.de ist eine von Seidel Sonnenschutz & technische Konfektion GmbH in Harthausen betriebener Shop mit dem Fokus auf Rollläden und Markisen. Mit dem neuen Shop von CosmoShop GmbH soll die Konfiguration individueller Markisen in den Fokus gesetzt werden, die Bestellabläufe automatisiert und weitere passende Produkte ins Portfolio aufgenommen werden.

Anforderungen an den Shop war ein Design nach aktuellen Maßstäben mit Wiedererkennungswert. Zu dem sollte ein Markisenkonfigurator die Vielzahl an Wahlmöglichkeiten bei der Bestellung einer Markise abbilden. Shopbesucher sollten in die Lage versetzt werden eine eigene Markisen nach Ihren Vorstellungen zu konfigurieren und direkt zum korrekten Preis bestellen. Eine grafische Darstellung der Markisen war nicht gewünscht. 

Funktionsweise des Konfigurators

Auf Grundlage der Shopsoftware CosmoShop wurde der Konfigurator für rollocenter24.de umgesetzt. Hierbei galt es die Zusammenhänge zwischen der Breite (cm-genau einstellbar) und dem Ausfall abzubilden. Dieser Zusammenhang bestand sowohl in der Verfügbarkeit, bestimmte Ausfallweiten sind nur bei bestimmten Breiten möglich, und in der preislichen Gestaltung, der Preis für 150cm Ausfall kann sich je nach Breite der Markise ändern.

Im weiteren Schritt mussten die o.g. Gruppen in einzelnen Wahlmöglichkeiten für den Kunden dargestellt werden. Hierfür werden die Gruppen jeweils als eigenständige Artikel im Shop angelegt. Das sorgt dafür, dass für jede Wahlmöglichkeit eine Fülle von Optionen bei der Preisgestaltung über Beschreibungen bis hin zur Zuordnung von Bildern gegeben ist. Außerdem können einzelne Schritte für mehrere Konfiguratoren verwendet werden. Beispielsweise kann die Antriebsart für mehrere Markisen verwendet werden. Das hat im Umkehrschluss den Vorteil, dass eine Preisänderung an der Antriebsart für alle Konfiguratoren gilt und nicht mehrmals vorgenommen werden muss.

Sind alle Konfigurator-Schritte als Produkte angelegt folgt die Zuordnung und Sortierung im Hauptartikel “Konfigurator”. Als zentraler Artikel wird dieser Artikel dann im Shop angezeigt und dient als Einstieg in die Konfiguration für den Shopbesucher. Der Shopbesucher wählt auf einer Seite sämtliche gewünschte Ausführungen und erhält unmittelbar den Preis angezeigt.

Weitere Möglichkeiten und zukünftige Planungen

In den nächsten Schritten wird der Konfigurator weiter ausgebaut. Es soll in Zukunft möglich sein, Preise einzelner Optionen (z.B. Stoffdessin) auch abhängig von der gewählten Breite und/oder des Ausfalls zu berechnen. Außerdem sollen externe Seiten von Markenherstellern integriert werden um dem Kunden bei der Wahl von Stoff- und Farbvarianten zu unterstützen.

Maßgeschneidertes Einkaufserlebnis: Shop-Konfiguratoren für Online-Shops

Im heutigen E-Commerce-Umfeld, in dem Personalisierung und Auswahlmöglichkeiten von höchster Bedeutung sind, sind Shop-Konfiguratoren zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Online-Händler geworden. Diese leistungsstarken Tools bieten Kunden die Möglichkeit, ihre Produkte nach ihren individuellen Präferenzen und Anforderungen anzupassen. Ein Online-Shop, der einen Konfigurator integriert, eröffnet eine Welt grenzenloser Möglichkeiten für die Kunden, sich ein einzigartiges Produkt zu gestalten.

Die Vorteile eines Webshop-Konfigurators:

Personalisierte Produktgestaltung: Mit einem Shop-Konfigurator können Kunden ihre eigenen Produkte gestalten. Von Farben und Materialien bis hin zu Größen und Funktionen können Kunden ihre Präferenzen in Echtzeit anpassen und sehen sofort, wie sich ihre Entscheidungen auf das Endprodukt auswirken.

Steigerung der Interaktion: Ein Konfigurator erhöht die Interaktion der Kunden mit Ihrem Online-Shop. Anstatt nur vorgefertigte Produkte auszuwählen, können Kunden aktiv am Gestaltungsprozess teilnehmen. Dies schafft ein tieferes Engagement und eine stärkere Bindung an Ihre Marke.

Verkürzung des Kaufentscheidungsprozesses: Durch die Möglichkeit, das Produkt direkt im Konfigurator anzupassen und zu visualisieren, wird der Kaufentscheidungsprozess beschleunigt. Kunden können genau sehen, wie das fertige Produkt aussehen wird, was Zweifel beseitigt und das Vertrauen in den Kauf stärkt.

Integration von Webshop-Konfiguratoren in Onlineshops:

Die Integration eines Shop-Konfigurators in einen Online-Shop erfordert eine nahtlose Anpassung an die vorhandene E-Commerce-Infrastruktur. Dies ermöglicht es den Kunden, während des Einkaufens zwischen der Standardproduktansicht und dem Konfigurator zu wechseln.

Ein Produktkonfigurator im Online-Shop kann in verschiedenen Branchen eingesetzt werden. Von Mode und Schmuck bis hin zu Möbeln und Elektronik bietet er eine personalisierte Einkaufserfahrung, die die Kundenbindung stärkt.

Shopsystem mit Konfigurator: Mehr als nur Produkte

Ein Shopsystem mit Konfigurator geht über die Anpassung von Produkten hinaus. Es bietet eine Möglichkeit, komplexe Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, bei denen individuelle Konfigurationen und Optionen eine Rolle spielen. Denken Sie an die Anpassung von Autos oder die Zusammenstellung von Computersystemen – ein Konfigurator ermöglicht es Kunden, eine Vielzahl von Komponenten auszuwählen und ihr Endprodukt zu gestalten.

Ein besonderer Anwendungsbereich ist der Online-Shop mit Konfigurator für Möbel. Kunden können Möbelstücke nach ihren Vorstellungen anpassen, von Stoffen bis hin zu Maßen. Dies schafft nicht nur ein einzigartiges Produkt, sondern auch ein persönliches Einkaufserlebnis.

Die Zukunft des E-Commerce mit Shop-Konfiguratoren:

Die Integration von Shop-Konfiguratoren in Online-Shops ist mehr als nur ein Trend – es ist eine strategische Investition in die Zukunft des E-Commerce. Kunden suchen nach personalisierten Produkten und Einkaufserlebnissen, die ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen. Ein Konfigurator bietet die Möglichkeit, dieses Verlangen zu erfüllen und gleichzeitig die Markenbindung zu stärken.

In einer Zeit, in der E-Commerce-Angebote zahlreicher und vielfältiger werden, ist ein Shopsystem mit Konfigurator ein Weg, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Indem Sie Kunden die Kontrolle über ihre Einkäufe geben und einzigartige Produkte schaffen, legen Sie den Grundstein für langfristige Kundenloyalität und den Erfolg Ihres Online-Shops.

Über die CosmoShop GmbH

Die CosmoShop GmbH mit Sitz in Eichenau bei München (www.cosmoshop.de) ist Entwickler und Hersteller der gleichnamigen Shopsoftware CosmoShop. Das Unternehmen versteht sich als Fullservice E-Commerce-Dienstleister für alle Anforderungen bei E-Commerce Projekten. Zusätzlich bietet CosmoShop alle wichtigen Dienstleistungen für Shopbetreiber aus einer Hand: von Customizing und Design über Hosting bis hin zu Marketing und umfassenden Consulting-Services sowie SEO. CosmoShop ist zudem Shopware Agentur.

CosmoShop Shopsoftware ist als On Premise- und Cloudlösung in verschiedenen Ausbaustufen und für unterschiedliche Zielgruppen (vornehmlich B2B) verfügbar. Aus der skalierbaren Stand-Alone-Lösung sind inzwischen spezialisierte Branchenlösungen hervorgegangen, darunter die Werbemittelshop-Lösung „Merchandise Edition“, inklusive Web2PrintOptionen oder einem speziellen OCI Shop für SAP-Anbindung sowie Webshops mit Konfiguratoren. Großunternehmen wie Europapark Rust, Kern-Sohn.de oder Vodafone vertrauen ebenso auf CosmoShop wie mittelständische Unternehmen, darunter LaSelva, KUKA Roboter oder Cedon.de.

 

Kontakt:

CosmoShop GmbH                                

Silvan Dolezalek  (GF)
Bahnhofstraße 9
82223 Eichenau / München
Deutschland

Tel. +49 (0)89-3797966-0
info@cosmoshop.de

www.cosmoshop.de
www.Werbemittelshop.de
www.Visual-Storemanager.de