Begriffserklärung “OCI”:

OCI (Open Catalog Interface) ist eine von SAP ins Leben gerufene Schnittstelle, mit der man von SAP aus fremde Shopsysteme aufrufen und damit den SAP Warenkorb befüllen kann. Die Bestellung wird dann im SAP System abgeschlossen und ist somit dort als Einkaufsvorgang verbucht.
Hier finden Sie den von uns mitgestalteten Wikipedia Eintrag dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Open_Catalog_Interface


Zielgruppen für einen OCI Shop:

Auf der Lieferanten-Seite: Falls Sie Lieferant von Waren sind und Ihre Kunden z.B. SAP als Warenwirtschaftssystem (ERP) einsetzen, dann könnte Sie der Einsatz von OCI für Ihren Kunden bzw. Auftraggeber interessant machen. Denn Firmen mit komplexen Einkaufsprozessen haben das Bedürfnis, alles möglichst effizent und einfach abzuwickeln. Der Einsatz einer OCI Schnittstelle ist für das Unternehmen daher ideal, da Sie als Lieferant bzw. Ihr Onlineshop direkt vom Einkäufer aufgerufen werden kann und der Einkauf im SAP System bleibt. Ein umständlicher Import von bmeCAT Katalogdaten (was die Alternative wäre, d.h. Sie als Lieferant würden dem Kunden Ihre Artikeldaten zur Verfügung stellen, damit diese bestellbar werden) entfällt somit.
Mit einem OCI Shop oder einer OCI Schnittstelle haben Sie somit eine einfache und schnell zu integrierende Möglichkeit geschaffen, Ihren Kunden eine effizente Bestelmöglichkeit zu bieten.

Auf der Auftraggeber-Seite: Falls Sie Auftraggeber oder Einkäufer sind, möchten Sie die Waren Ihrer Lieferanten schnell und effizent einkaufen. Optimal ist es, wenn der Einkaufsprozess gleich direkt in Ihrem Warenwirtschaftsystem (ERP) verbucht ist. Mit einem OCI Shop oder auch einer OCI Schnittstelle lässt sich das einfach lösen. Die Technologie ist auch nachträglich bei Lieferanten integrierbar. Es ist auch möglich, selbst einen OCI Shop einzusetzen, um bestimmte Sortimente (die vielleicht ansonsten nur umständlich zu bestellen waren), effektiv bestellbar zu machen.

Was leistet das OCI Shop Modul?

Der Shop wird über die SAP-OCI-Schnittstelle an das eProcurement oder ERP System des Kunden angebunden.
Der OCI Shop erlaubt eine effiziente Bestellabwicklung in der SAP Umgebung.

Der OCI-Shop wird überwiegend in der Bestellabwicklung eingesetzt und verbindet den Einkauf mit dem Lieferantenshop. Einkaufsseitig wird in der Regel das Modul SAP EBP (Enterprise Buyer Professional) eingesetzt oder ein Drittanbieterprodukt wie BANF von Konzmann Consulting. Zunächst wird der OCI-Shop im SAP als externer Katalog (sogenannter Punchout) eingerichtet inklusive Übergabeparameter zum automatischen Shoplogin. Bei Aufruf des Shops durch den Einkäufer ist also kein weiteres Login im OCI Shop nötig. Wenn der Einkäufer nun den Shop aufruft, wird der OCI-Shop in einem Browserfenster geöffnet. Nun kann er Artikel des jeweiligen Lieferanten auswählen und zunächst in den Warenkorb des Lieferantenshops übernehmen. Der Kassenbereich des OCI Shops ist stark verkürzt, da der User ja bereits bekannt ist, bzw. sich nur in einer Schleife befindet. Adresseingabe, Zahlarten oder Versandarten sind nicht zu definieren. Beim Absenden der Bestellung wird nun der Warenkorb per SAP-OCI Schnittstelle an das führende ERP oder eProcurement System übertragen. Die Übertragung des Warenkorbs erfolgt an eine bestimmte Rücksprungadresse (sog. HOOK-URL) des Systems, i.d.R. per HTTP-POST. Die Artikel des Warenkorbs befinden sich nun im SAP System. Der Einkäufer kann nun die Bestellung entsprechend auslösen.
Das eine Bestellung stattgefunden hat, bekommt der Lieferant zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit, da das durchlaufen dieser “Schleife” keine Spuren im OCI Shop hinterlässt. Erst wenn der Auftraggeber die Order entweder per Mail oder Datentransfer an den Lieferanten übermittelt, erhält dieser Info über die Bestellung. Auch dies realisieren wir für Sie, sodass Sie Ihrerseits die Bestellung effizient in Ihre Warenwirtschaft importieren können.

Praxiseinsatz eines OCI Shops:

Typischerweise wird der den OCI-Shop vom Vertrieb eingesetzt, indem den Kunden eines Lieferanten Punchout-Kataloge bereitgestellt werden. Damit können Lieferanten Ihre Artikel mehreren Kunden anbieten. Im OCI-Shop werden dann die verschiedenen Konfigurationen der Kunden hinterlegt.

Darüber hinaus kann der Shop auch einkaufseitig eingesetzt werden. Ein Unternehmen kann auch mehrere Lieferanten Kataloge in einem zentralen OCI-Shop ablegen. Über die Importfunktion können die entsprechenden Lieferanten-Artikeldaten einfach in den Shop (per CSV-Datei) integriert werden.
Der OCI Shop kann mit verschiedenen URL´s aufgerufen werden, welche jeweils unterschiedliche interne Kundengruppen ansprechen. Somit lassen sich verschiedene Kataloge bzw. Sortimente ansprechen und getrennt bestellbar machen.
Weitere Felder wie eClass, Materialkategorien oä. lassen sich integrieren und bei der Übergabe an SAP entsprechend übermitteln.

Der OCI-Shop kann optisch an Ihr CI bzw. auch von den Prozessen an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Auch die OCI-Schnittstelle selbst muss an Ihre Vorgaben angepasst werden, sofern Sie nicht 100% den SAP Standard aus der OCI Dokumentation umgesetzt haben. Oft müssen einzelne Rückgabewerte angepasst werden.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns gerne über unser Kontaktformular oder telefonisch an.