Feature Check

Feature-Check

Was bietet der CosmoShop Feature-Check?

Mega Menü, Repricing, Rich Snippets…in CosmoShop 11 stecken viele neue Funktionen. Hier werfen wir einen Blick auf die neuesten und wichtigsten Tools und Module.

 

Faktura jetzt mehrsprachig

Endlich ist es soweit: Die Fakturatexte können nun auch mehrsprachig bedient werden.

Schon lange besteht die Möglichkeit der eigenen Sprachverwaltung im CosmoShop unter Konfig >> Shopeinstellungen >> Sprachen. Sobald hier eine neue Sprache für die Shop-Admin aktiviert wurde haben sich die Felder bei den Artikeln, Rubriken, Zusatzseiten und über die gesamte Template-Verwaltung automatisch erweitert. Die Faktura ist hier bislang nicht berücksichtigt worden, da der Umbau doch ziemlich aufwändig ist/war. Seit dem neuen Release auf CosmoShop V11.03 ist dies nun anders.

Sie können ab sofort bei Spracherweiterungen auch die Faktura-Texte überarbeiten:

Feature Check

Bei neu eingerichteten Shops sind ab sofort auch die Kop-Texte (oben rechts) und die Fußtexte administrierbar. Die Platzierung muss dennoch immer noch durch unsere Programmierer im Rahmen des Customizings erfolgen, Adressänderungen künftig jedoch nicht mehr zwingend.

 


 

 

Mega Menü

Schon das Release 11 war ein Riesenschritt für CosmoShop. Jetzt, mit dem Update 11.01, haben wir die Übersichtlichkeit und das Benutzerfreundliche für den Shopkunden noch einmal verbessert. Was genau steckt also dahinter?

Das Mega Menü ist ein vielseitiges Feature, bei dem sich Shopkategorien frei entfalten können, fast im wahrsten Sinne des Wortes. War zuvor das klassische Dropdown-Menü üblich, bei dem sich weitere Rubriken nach unten öffnen, wenn die Maus über einen Begriff fährt, dominiert jetzt die Horizontale. Das schafft Platz, sorgt für mehr Übersicht und erlaubt die Darstellung weiterer Kategorien auf einen horizontalen und für Benutzer angenehmen Blick.

 

Mehr Platz für Bilder und Texte

Der jetzt verfügbare Platz kann mit Texten und Bildern befüllt werden, nebeneinander, untereinander, ganz wie der Shopbetreiber es haben will. Das Layout kann sich für jede Kategorie ändern, wenngleich es empfehlenswert ist, sich mit einem oder zwei anzufreunden, da sonst möglicherweise die gerade geschaffene Übersicht verloren geht und zu viel Verwirrung für das Auge des Kunden entsteht. Dennoch stehen dem Shopbetreiber verschiedene vordefinierte Layouts zur Verfügung. Ist er mit den Defaults nicht zufrieden kann er sich auch gänzlich ausleben und ein eigenes bauen.

 

Das Mega Menü ist ein Plugin, das ein responsives Template voraussetzt. Für die Darstellung der Webseite jedoch haben wir das Mega Menü ausgeschaltet, das der Bildschirm die vielen Information einer Kategorie einfach zu klein ist. Auf Tablets dagegen klappt das sehr gut.

 

Default-Layout:

Dem Shopbetreiber stehen verschiedene Layout-Varianten zur Verfügung, die unter Konfiguration >> Plugin-Einstellungen definiert werden können und standardmäßig für Rubrik verwendet werden soll. Diese Einstellungen können im Detail dann an im Menü der jeweiligen Rubrik jederzeit verändert werden.

 

Feature Check

 

Individuelles Layout:

Individuelle Änderungen werden an einem besonderen Reiter vorgenommen. Unter Daten > Rubriken > Bearbeiten taucht die Rubrikenübersicht auf. Der Klick auf die zu bearbeitende Rubrik öffnet ein Fenster, das den Reiter Mega Menü sichtbar macht. Je nach Anzahl der Unterrubriken kann hier die Rubrikentiefe festgelegt werden, ob und wo in dem Layer eine Infobox dargestellt werden soll und welchen Anteil diese an dem gesamten Layer in Anspruch nehmen darf.

 

Feature Check

 

 

 


 

 

 

 

Feature Check

 

BENY – Repricing

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Das war schon immer so und hat sich auch mit dem Onlinegeschäft nicht geändert. Weil es aber unmöglich ist, die Konkurrenz im Web auch nur ansatzweise im Auge zu behalten, braucht der Shopbetreiber Hilfe. Die bekommt er in Form von Repricing-Tools. Sie beobachten den Markt und sorgen dafür, dass Preise automatisch dem aktuellen Marktumfeld angepasst werden. Das Procedere ist komplex und es kommt darauf an, was der Shopbetreiber will: etwa einfach günstiger sein als alle anderen oder durch Mindestpreise sicherstellen, nicht mit dem einen oder anderen vermeintlichen Konkurrenten in eben diese zu treten.

 

CosmoShop 11.01 haben wir um die BENY-Schnittstelle erweitert. Der Preisroboter unterstützt den Onlinehändler, auf Online-Marktplätzen besser zu verkaufen. Das Tool erlaubt die Eingabe von Min/Max-Preisen für jeden Artikel sowie neben dem Preis den Vergleich von Lieferzeit und Kundenbewertungen, um der Artikel automatisch und wiederholt neu zu kalkulieren. Jeder vom Shopbetreiber freigegebene Artikel wird in BENY importiert. Spätere Artikelneuanlage oder -aktualisierung wird automatisch synchronisiert. Pro Artikel kann ein Minimal-/Maximalpreis definiert werden. Diesen darf Beny nicht unter/überschreiten. Ist dieser Wert nicht definiert, wird diese Preisrange prozentual anhand des Artikelpreises umgerechnet. Dafür stehen die beiden Plugin Einstellungen “Prozentualer Mindestwert” und “Prozentualer Maximalwert” bereit.

 

BENY versucht die Sache einfach zu halten, das heißt ein einziges Modul für alle Marktplätze wie Amazon, ebay, etc. Außerdem ignoriert es Blender, beispielsweise diejenigen Händler, die günstige Preise anbieten, aber Gewinn über die Versandkosten machen.

 

Feature Check

 

Feature Check

 

Feature Check

 

Feature Check

 


 

 

 

Feature Check

 

Rich Snippets

Kleine Schnipsel, große Wirkung! Die Bezeichnung Rich Snippets wird dem Mehrwert, der das Feature bereithält, eigentlich nicht gerecht. Diese kleinen Zusatzinformationen nämlich reichern die Suchergebnisse an und machen sie dadurch attraktiver. Wer ein Produkt sucht und gleich dazu im Ergebnis eine Bewertung findet, die ihm gefällt, klickt der Kunde dort eher drauf als auf das gleiche Produkt ohne Bewertungen.

Mit Rich Snippets als CosmoShop-Feature kann der Shopbetreiber das Google-Suchergebnis-Listing um Sternchen-Ergebnisse erweitern. Die können auf eigenen Bewertungen beruhen, die im jeweiligen Webshop getätigt wurden, sind aber auch durch Einbindung von anderen Quellen möglich (eKomi, TrustedShops etc.). CosmoShop stellt zusätzlich zur Sternchen-Variante die Breadcrumbs dar. Die Brotkrümelnavigation liefert ebenfalls zusätzliche Informationen zur Herkunft des Ergebnisses.

 

Feature Check

Nach der Webadresse wird der Pfad detailliert mitgeliefert: www.cosmoshop.de > Shopsoftware > CosmoFaktura

In Rich-Snippets-Manier können darüber hinaus auch der Artikelpreis sowie die Verfügbarkeit des Produkts im Suchergebnis auftauchen.

 


 

 

Shop-Cache:

Noch mehr Performance für den Shop! Das verspricht der neue Shop-Cache. Bestimmte Template-Komponenten können zwischengespeichert und sofort ausgegeben werden.

Werden Änderungen am Template vorgenommen, lässt sich für diesen Zeitraum der Cache deaktivieren unter „Konfiguration -> Admin-Einstellungen -> Cache leeren / deaktivieren“.

Soll der Cache ausschließlich geleert werden gibt es auch die Möglichkeit, auf der linken Seite des Admin-Menüs den Button „Cache leeren“ zu verwenden.

 


 

 

Shopsprachen beliebig erweiterbar

Die Möglichkeit, den Shop nicht nur im deutschsprachigen Raum bedienen zu können, sondern auch in englisch-, französisch- spanisch- oder portugiesisch sprachige Länder expandieren zu können, besteht nun. Neue Sprachen lassen sich jetzt wesentlich einfacher integrieren als vorher.

  • Neue Sprache anlegen, eventuell schon mit Kopiervorlage (meistens englisch) damit keine Texte leer bleiben (inkl. Artikelbeschreibungen, inkl. aller Buttons)
  • Aktivierung der neuen Sprache NUR in der Admin, damit alles in Ruhe überarbeitet werden kann
  • Konfiguration der alternativen und weiteren Domains
  • Aktivierung in Shop-Frontend
  • Fertig

 


 

 

Open Graph Protokoll

Das Open Graph Protokoll erlaubt Shopbetreibern, soziale Netze wie Facebook effektiver zu nutzen. Ob auf einen Link geklickt wird oder nicht entscheidet meistens ein Bild oder die Überschrift, die mit dem Link gereicht wird. Ist das Open Graph Protokoll eingebunden passiert genau das: die Darstellung des Links wird attraktiver und verbessert somit die Click Through Rate (CTR). Ist der Kunde erst einmal im Shop gelandet, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass er einkauft.

 


 

 

CSS minifizieren:

Mehr Performance! Die Haupt-CSS Dateien werden jetzt „minifiziert“ ausgegeben.

Nur was bedeutet minifiziert? Die erste Silbe im Wort erklärt eigentlich schon alles „mini“.

Wir machen unsere CSS Dateien also kleiner, schlanker und schneller. Das mindert den Datenverkehr und sorgt für schnellere Ladezeiten.

 


 

 

Hreflang-Tag

Wenn Unternehmen oder Onlineshops Kunden auf der ganzen Welt haben, macht es wenig Sinn, dem Kunden in Großbritannien die deutsche Webseite zu präsentieren. Viel benutzerfreundlicher ist es, ihm, soweit vorhanden, gleich die englischsprachige Seite zu liefern. Kann also der Standort des Nutzers, der in einer Suchmaschine (Google oder andere) etwas sucht, lokalisiert werden sorgt der hreflang-Tag dafür, dass der User auf sprachlich passende Webinhalte geleitet wird. Das hat für beide, den Webshopbetreiber als auch den Kunden, mehrere Vorteile:

  • Der Kunde fühlt sich richtig bedient und kommt dank der verbesserten Usability wieder
  • Der Käufer wird, wenn die Webseite neben der Sprache auch andere regionale Besonderheiten beachtet, gleich auf die richtigen Lieferbedingungen geleitet
  • Die Bounce-Rate (Absprungrate einer Webseite) wird verringert